Beste Siebträgermaschine Test 2024

Aktualisiert: 4. Juni 2024 von Nigel Hooijmans

Espressomaschine kaufen? Ich habe sehr viel Siebträgermaschinen selbst getestet. Hinweis: eine günstige Siebträgermaschine kann ebenso einen großartigen Espresso zubereiten wie ein Gerät für mehrere tausend Euro. In meinem Siebträgermaschinen-Test 2024 teste ich Modelle für zu Hause.

Die beste Siebträgermaschine für die meisten ist der Sage Barista Express mit Mahlwerk oder die kleine Delonghi Dedica ohne Mahlwerk.

Wer einmal eine Siebträgermaschine ausprobiert hat, wird nie wieder zu einem Kaffeevollautomaten zurückkehren.

Es gibt viele verschiedene Arten von Siebträger mit unterschiedlichen Funktionen und Preisklassen.

Ich habe Espressomaschinen von WMF, Delonghi, Sage und Solis ausgiebig getestet auf Temperatur, Preis-Quälitat, Reinigung, Milchschaum und Mahlwerk. Darüber hinaus gebe ich euch Tipps und zeige euch, worauf ihr beim Kauf achten solltet.

Top 10 Testsieger im Vergleich: beste Siebträgermaschine Test 2024

De’Longhi Dedica

  • Günstig und Kompakt
  • Espresso sehr gut
  • Automatisch Milchschaum

Sage Barista Express

  • Mit Mahlwerk
  • Einfache Bedienung
  • Hochwertig Edelstahl

Sage Barista Touch Impress

  • Milchschaumlanze Hochwertig
  • Mehr Vollautomat als Siebträger
  • Bedienung sehr Einfach

Sage Barista Express Impress

  • Automatisch tampen
  • Dosierungshilfe
  • 25 Mahlgradstufen

De’Longhi La Specialista Arte

  • Preis-Leistung-Sieger
  • Sehr gute Espresso
  • Gut fur Anfänger

Sage Barista Pro

  • Kompakte Hybrid
  • Temperatur Präzis
  • Gute Preis-Leistung

Solis Barista Gran Gusto

  • 58 mm Profi-Siebhalter
  • Tassengröße programmierbar
  • Wartungsfreundlich

De’Longhi La Specialista Prestigio

  • Macht auch Tee
  • Gutes Milchschaum
  • Sehr Hochwertig

SMEG EGF03

  • Retro Design
  • Neuheit 2024
  • Mit Mahlwerk

WMF Lumero

  • Sehr Günstig
  • Gute Espresso
  • Tolles Design

Beste Siebträgermaschine klein und günstig: Delonghi Dedica EC685

Die beste kleine Siebträgermaschine ist die DeLonghi Dedica EC685, die im Test mit der Note 2,3 gut abschnitt und auch von der Stiftung Warentest mit ‚gut‘ bewertet wurde.

Mit Mini-Maßen von nur 14,9 cm breit und ein Gewicht von 4,9 Kilo prestiert die Dedica erstklassigen Espresso.

Eine gute, günstige und kleine Espressomaschine für unter 200 Euro. Mit diesem Preis ist die Delonghi Dedica Testsieger in ihrer Preisklasse.

Mit ihrem robusten Edelstahlgehäuse heißt mein Testgerät die Dedica Style EC 685.M. Kein sorgen: es ist auch in weiteren Farbvarianten erhältlich.

Automatischer Milchschaum für unter 200 Euro!?

Für Anfänger ist diese Maschine sehr geeignet, da es nicht schwierig ist, Milch aufzuschäumen. Das Aufschäumen der Milch ist relativ automatisch.

Eine schwierige Technik ist nicht erforderlich. Einfach die Dampflanze auf Cappuccino stellen und schon wird die Milch zu schönem Mikroschaum.

Die DeLonghi EC Arte hat eine bessere Dampfdüse und ist auch online erhältlich (weitere Siebträgermaschinen-Tests zeigen, dass es nicht online gekauft werden kann). Die Dampflanze ist nicht automatisch, aber von besserer Qualität und mit höherem Druck.

Zubehör: Wird es komplett geliefert?

Im Lieferumfang ist ein Kunststoff-Tamper enthalten. Kaufen Sie einen Serparaten Tamper, da Plastik nicht gut funktioniert. Außerdem benötigt man eine Kaffeemühle, Abklopfbehälter und Milchkanne.

Ein Wasserfilter ist bei dieser Maschine nicht möglich. Eine Entkalkung ist erforderlich: Bitte den Delonghi Entkalker verwenden.

Köstlicher Espresso?

Ja, mit der Delonghi Dedica ist es ganz einfach, einen köstlichen Espresso zuzubereiten. Aber vergessen Sie nicht, der Kaffee ist von großem Einfluss auf den Geschmack Ihrer Tasse Kaffee.

Im Portafilter befindet sich mehr Kunststoff. Ist dieses Modell an der Grenze zum Spielzeug? Ja, ich denke schon. Aber es ist die perfekte Siebträgermaschine für eine Person oder eine kleine Küche. Für eine separate Kaffeemühle sollte noch Platz sein.

Diese Delonghi Dedica ist das Beste für ein kleines Budget mit erstklassigen Ergebnissen.

Preisvergleich

Beim Preisvergleich wirken sich die verschiedenen Farben auf den Preis aus. Mein Testgerät ist das günstigste und findet man unten im Liste. Die teuerste Dedica ist die EC685.BK.

amazon.de Preis Prüfen
otto.de Preis Prüfen
Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand 18 Juni 2024 10:35 und können sich ändern. Für den Kauf dieses Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt Amazon.de angezeigt werden.

Produktpreise Stand: 18 Juni 2024 10:35 CET

Beste Siebträgermaschine mit Mahlwerk für Zuhause: Sage Barista Express

Die beste Siebträgermaschine mit Mahlwerk für Zuhause ist der Sage Barista Express, weil sie für Einsteiger die beste Preis-Qualität und Espresso bietet.

Im Test ist die Endnote 1,5 (Sehr Gut): die Bedienung, Qualität und Einstellungen sind hervorragend.

Fangen wir gleich mit dem Besten für zu Hause an. Denn als echter Kaffeeliebhaber ist die Zubereitung eines Espressos mit einer guten Espressomaschine ein Genuss.

Mit einer Aufheizzeit von nur 40 Sekunden, 16 Mahlgradstufen und einer hochwertigen Edelstahl Verarbeitung ist diese Siebträgermaschine ein echter Hingucker.

Diese Siebträgermaschine verfügt über ein Mahlwerk. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, eine separate Kaffeemühle zu kaufen, was eine Ersparnis von ca. 200 Euro bedeutet ohne auf Qualität verzichten zu müssen.

Der Wassertank fasst 2 Liter, der Bohnenbehälter 250 Gramm. Benutzen immer frisches Wasser, das ist besser für den Espresso, also den Wassertank nie ganz füllen.

Der Bohnenbehälter ist etwas zu groß, wenn man zwischen verschiedenen Kaffeebohnen wechselt. Haben Sie Ihren besten Kaffee bereits entdeckt? Dann füllen Sie ihn ganz auf!

Milchschaum zubereiten braucht etwas Übung

Die Dampfdüse bereitet einen sehr feinen Milchschaum zu. Das erste Mal Milchschaum mit der Dampfdüse zubereiten braucht etwas Übung. Aber keine Sorge: Ihr werdet es schaffen. Und später kann man die schönsten Latte-Art-Kreationen zubereiten. Das wird Ihre Gäste überraschen!

Im Lieferumfang ist ein Milchkännchen mit Temperaturanzeige enthalten. So weißt man genau, wann der Milchschaum die richtige Temperatur hat.

Im Siebträgermaschinen Test habe ich die Aufheizzeit der Dampfdüse aller Sage Barista Maschinen getestet. Bei der Barista Express ist die Aufheizzeit mit 24,2 Sekunden etwa gleich lang.

Die Sage Barista Express Impress ist mit 18,2 Sekunden schneller. Testsieger ist jedoch die Sage Barista Touch Impress mit 8,6 Sekunden.

Der Espresso ist hervorragend

Beim Espresso-Test habe ich festgestellt, dass man mit der Sage Barista Express die meiste Kontrolle hat.

Bei der Impress tampt man automatisch, die Touch Impress macht alles selbst: Dadurch verliert man die Kontrolle, die man bei einer Espressomaschine sucht.

Die Temperatur, die ich auf dem Bild gemessen habe, beträgt 75,2 Grad. Die Espressotassen immer vorwärmen, so bleibt der Kaffee heiß.

Der Espresso schmeckt hervorragend. Ja, er kann nicht mit einer Espressomaschine mithalten, die über 2.000 Euro kostet.

Aber für diesen Preis ist sie wirklich Testsieger in ihrer Klasse. Und dank des praktischen Manometers sieht man sofort, ob man den Espresso richtig zubereitet hat.

Reinigung und Entkalkung sehr einfach

Die Reinigung ist einfach. Bei der Impress und der Touch Impress sind mehrere Teile zum Reinigen im Vergleich zu der Sage Barista Express. Deshalb ist die Sage Barista Express auch mein Reinigungs-Favorit.

Auch das Entkalken ist bei der Sage Barista Express einfach. Im Lieferumfang ist ein Wasserfilter enthalten, bitte benutzen! Das kann sehr viel Kalk in der Maschine sparen.

Preisvergleich

Der Sage Barista Express ist ein Preisfavorit. Für rund 500 Euro kann man ihn mit allem Zubehör bequem online kaufen.

Sehen Sie unten, wo man die Sage Barista Express kaufen können. Zum Vergleich: Die Impress-Version ist etwa 300 Euro teurer und die Touch Impress kostet doppelt so viel. Mein Tipp: Wenn man zum ersten Mal Espresso mit einer Espressomaschine zubereiten, kaufen Sie die Sage Barista Express in einem dieser Online-Shops.

Preis-Leistungs-Sieger Siebträgermaschine mit Mahlwerk: Sage Barista Touch Impress

Die Preis-Leistungs-Sieger Siebträgermaschine mit Mahlwerk ist die Sage Barista Touch Impress, da sie in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit, Espressoqualität und Milchschaum im Test am besten abschneidet.

Die Barista Touch Impress ist die neueste Siebträgermaschine von Sage – und die Kaffeezubereitung ist denkbar einfach. Das integrierte Mahlwerk hat 30 Stufen und die Temperaturstabilität ist nach meiner Erfahrung kein Problem.

Vollautomat ohne die Siebträgerseite zu vernachlässigen

Diese Version der Barista Touch ist die benutzerfreundlichste Sage-Modell. Über das Display steuert man alles. Man aktiviert den Mahlgrad, brüht den Espresso und aktiviert den Milchschaum.

Ich bin begeistert von dieser Maschine und kann sie nur jedem empfehlen, der zu Hause mit wenig Aufwand besten Kaffee zubereiten möchte. Latte, Cappuccino oder Flat White auf Knopfdruck in Barista-Qualität.

Man muss sich nicht mehr um komplizierte Einstellungen kümmern und das Kaffeechaos rund um die Maschine gehört der Vergangenheit an. Im Hybrid-Segment eine der besten Espressomaschinen für zu Hause, die mehr in Richtung Vollautomat geht.

Über den LCD-Touchscreen kann man alles einstellen, die Bohnen mahlen und den Kaffee zubereiten. Der Touchscreen sieht gut aus und ist von höchster Qualität.

Der automatische Tamper erleichtert die Zubereitung von Kaffee. Weniger Chaos in der Küche.

Das elektronisch einstellbare Mahlwerk mit 30 Mahlgraden ist fast so gut wie eine separate Kaffeemühle.

Dank der elektronischen PID-Temperaturregelung hat der Kaffee immer die richtige Temperatur.

Die Dampfdüse ist automatisch und sorgt jedes Mal für perfekten Milchschaum.

Preisvergleich

Preislich ist diese Siebträgermaschine von Sage recht hoch angesiedelt. Knapp über 1.000 Euro. Lohnt sich das? Ja, denn diese Barista Touch Impress nimmt einem alles ab. Und fast 1000 Euro günstiger als die Oracle Touch.

Neue Siebträgermaschine Bestseller 2024: Sage Barista Express Impress

Der Nachfolger der Barista Express ist die Sage Barista Express Impress. Sehr einfach zu bedienen und hilft bei der Dosierung, mit automatisch tampen.

Die Sage Barista Express Impress ist perfekt für Zuhause. Mit dem Impress Puck System ist einer Kaffee zubereiten einfacher als je zuvor.

Diese Siebträger hat 25 Mahlgrad-Einstellungen. Das ist mehr als bei der Sage Barista Express (16 Stufen).

Der doppelte Espresso in der Tasse ist mit 78 Grad richtig heiß.

Diese neue Version ist etwas teurer und kostet ca. €799 statt ca. €579 für den Sage Barista Express.

Das ist ein ziemlich stolzer Preis, vergleichbar mit die La Specialista von Delonghi.

Die Prestigio hat ein zusätzliche Funktion für Tee, aber ich empfehle sicher den Impress, weil um Handhabung einfacher ist und der Qualität von der Espresso ist besser.

Ein Smiley zeigt an, ob genug Kaffee im Sieb ist. Auf Knopfdruck wird Kaffee gemahlen.

Tamponieren Sie des frisch gemahlenen Kaffees mit Hilfe des automatischen Tamper, um immer den richtigen Druck von 10 kg zu haben.

Wenn ihr langsam tampt, ist das Ergebnis besser. Der Kaffee ist im Sieb weicher. Wenn ihr es sehr schnell macht, bleiben viele Körner zurück.

Ich empfehle beim Mahlgrad Stufe 10 für Specialty Coffee. Supermarktkaffee soll höher sein, z.B. Mahlgrad 16-18.

Schäumt eure Mikro-Milchschaum mit der Dampfdüse und dem mitgelieferten Milchkännchen aus Edelstahl auf.

Der Milchschaum ist heiß und es braucht wenig Aufwand einen perfekten Cappuccino zuzubereiten.

Sage weiß, wie man einen perfekten Espresso zubereitet.

Wenn mann ein Fan dieser Marke ist, ist diese Maschine eine echte Bereicherung für dein Espresso-Setup.

Mehr Infos? Lesen Sie auch meinen Sage Barista Express Impress Test!

Über diesen Test

Am 12. Oktober 2023 haben wir die neue Barista Touch Impress zum Test hinzugefügt.

Am 23. November 2023 haben wir der Delonghi La Specialista Arte und Siebträger im Vergleich zum Test hinzugefügt.

Und am 11. April 2024 haben wir den Rancio Silvia zum Test hinzugefügt.

Am 4. Juni 2024 haben wir unsere Top 10 Liste aktualisiert.


Kleine Siebträgermaschine mit Mahlwerk: Delonghi La Specialista Arte

Eine kleine Espressomaschine mit Mahlwerk ist der La Specialista Arte von DeLonghi. Er hat Einschränkungen bei Mahlgraden und Tassenwärmer, liefert aber insgesamt gute Espresso- und Milchschaum Ergebnisse.

Die Delonghi La Specialista Arte (Rechts im Bild) hat einige Einschränkungen, was die Möglichkeiten zur Einstellung des Brühvorgangs angeht.

So gibt es beim Mahlgrad nur 8 Stufen zur Auswahl, wovon laut Hersteller allerdings nur Stufe 3-6 sinnvoll genutzt werden können.

Damit bleiben in der Praxis nur 3-4 brauchbare Einstellungen. Ohne eine Kaffeewaage ist es schwierig, die optimale Mahlmenge zu finden.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Lautstärke des Mahlwerks, welche bis zu 79 Dezibel erreichen kann.

Nach jedem Brühvorgang tropft außerdem viel Flüssigkeit aus dem Kaffeeauslauf, so dass die Tasse schnell entfernt werden muss.

Insgesamt liefert die La Specialista Arte aber trotz der Einschränkungen gute Ergebnisse im Espresso.

Feinere geschmackliche Nuancen von leicht gerösteten Bohnen kann sie jedoch nicht optimal herausarbeiten.

Für Espressoliebhaber mit Hang zu Dunkelröstungen ist sie aber eine solide Siebträgermaschine.

Vorteile

  • Dampfdüse ist sehr gut
  • Bauqualität hochwertig
  • Tee- und Americano Funktion

Nachteile

  • Mahlwerk laut
  • Nur 8 Mahlgrad Stufen

Testergebnisse

Endnote2,5 von 5
Espresso:2,5
Cappuccino:2
Bedienung:2,5
Einstellungen:3,0
Qualität:2,5
Reinigung:2,5


Beste Siebträgermaschine für Einsteiger: Delonghi La Specialista Prestigio

Welche Siebträgermaschine für Einsteiger? Die beste Espressomaschine für Einsteiger ist die Delonghi La Specialista Prestigio weil es von Koffiemachine.org mit der Note 2,0 bewertet wurde.

Mit diesen Siebträger erhält man eine Espresso Kaffeemaschine der Spitzenklasse. Die De’Longhi La Specialista Prestigio bietet durch das integrierte Mahlwerk und den automatischen Tamper (drittes Bild) einen hohen Bedienkomfort, wie der neue Sage Barista Express Impress.

Diese Espressomaschine mit Mahlwerk hat 5 Jahre Garantie bei De’Longhi und man kann zwei Espresso gleichzeitig zubereiten.

Ich habe sie selbst getestet und sie ist besser für Anfänger als die Sage Barista Express, aber die Sage Barista Express Impress ist besser als diese Prestigio, weil sie viel mehr Mahlgrad-Einstellungen hat: 25 vs. 8.

Die Prestigio ist jedoch etwas schöner im Design. Außerdem hat sie eine Teefunktion, die die Sage nicht hat.

Der einzige Nachteil, den ich an dieser Maschine finde, sind die wenigen Mahlgraden. Das ist aber wichtig, um den Mahlgrad bei frisch geröstetem Kaffee richtig einzustellen.

Diese Espressomaschine eignet sich aufgrund ihres guten Preis-Leistungs-Verhältnisses und der Teefunktion am besten für den Anfänger. Die 8 Mahlgradeinstellungen sind auch für Anfänger gut geeignet wie Kaffee im Supermarkt bekommen.

Mehr über diese Maschine erfahren? Meinen DeLonghi La Specialista Test lesen!

Wie nutze ich Delonghi La Specialista?

Diese Espressomaschine ist auch sehr einfach zu bedienen.

Die Reinigungsanzeige zeigt an, wann die La Specialista entkalkt werden muss.

Die Dampfdüse schäumt die Milch automatisch auf. Selbst wenn man fast alles falsch macht, ist der Milchschaum perfekt. Also das ist wirklich das Beste für Einsteiger, wenn man keine Erfahrung mit Espresso und Dampfdüsen hat.

Vorteile

  • Automatisch Tampen
  • Espresso und Milchschaum sind gut für Anfänger, nicht für Kenner
  • Bauqualität hoch

Nachteile

  • Espresso nicht perfekt, da er allein 8 Mahlgrade hat.

Testergebnisse

Endnote2,0 (Gut)
Espresso:1,5
Cappuccino:2,0
Bedienung:1,5
Einstellungen:2,0
Qualität:2,0
Reinigung:2,0
Technische Daten
Mit MahlwerkJa
Größe (LxBxH)36,9×31,5×44,5 cm
Gewicht13,2 kg
Druck19 Bar
WartungDurchschnittlich
MilchsystemDampfdüse
DruckmesserJa
Geräusche Kaffee44 dB
Wassertank2 L
Bohnenbehälter250 g
Bedieningsanleitung (PDF)


otto.de Preis Prüfen
amazon.de Preis Prüfen
Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand 18 Juni 2024 10:35 und können sich ändern. Für den Kauf dieses Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt Amazon.de angezeigt werden.

Produktpreise Stand: 18 Juni 2024 10:35 CET


Günstige Profi-Espressomaschine: Solis Barista Gran Gusto

Die günstigste Espressomaschine ist die Solis Barista Gran Gusto, denn sie einen professionellen Sieb (56 mm) hat. Bei Sage ist das 54-mm. Für unter 300 Euro bekommt man eine professionelle Espressomaschine ohne Mahlwerk.

Die Solis Barista Gran Gusto zubereitet einen perfekten Espresso und ist ziemlich billig, kommt aber ohne Mahlwerk. Kaufen Sie ein Kaffeemühle separat. Ihr stellt die Tassengröße selbst ein und habt einen professionellen 58 mm Sieb.

Der Kaffee wird leicht angefeuchtet. Dadurch dehnt er sich aus und die Extraktion des Kaffees ist gleichmäßig. Das sorgt für ein perfektes Aroma des Kaffees und der Geschmack wird richtig freigesetzt. Auf diese Weise schmecken die Kaffeebohnen am besten und genießen Sie den Geschmack der Aromen

Ein Dosierlöffel ist im Lieferumfang enthalten, damit ihr die richtige Menge an Kaffee verwenden könnt. 

Ihr könnt den gemahlenen Kaffee mit dem mitgelieferten Tamper pressen. Mit zwei Siebeinsatze könnt ihr auch ganz einfach einen doppelten Espresso auf Knopfdruck zubereiten.

Diese günstige Siebträgermaschine sieht nicht nur gut aus, sondern bringt auch gute Leistungen: einen Aroma-reichen Espresso und nicht viel Lärm beim Kaffee Zubereitung.

Wollt ihr mehr über diese günstige Maschine wissen? Lies meinen Solis Barista Gran Gusto Test!

Vorteile

  • Bauqualität sehr hoch
  • Professionellen Sieb (58 mm)
  • Sehr guter Espresso

Nachteile

  • Die Dampfdüse hat nicht viel Druck, daher dauert das Aufschäumen der Milch sehr lange.
  • Ohne Mahlwerk

Testergebnisse

Endnote2,3 (Gut)
Espresso:1,5
Cappuccino:3,0
Bedienung:2,0
Einstellungen:2,5
Qualität:1,5
Reinigung:3,0
Technische Daten
Mit MahlwerkJa
Größe (TxBxH)25×32,5×28 cm
Gewicht6,4 kg
Druck15 Bar
WartungDurchschnittlich
MilchsystemDampfdüse
DruckmesserNein
Geräusche Kaffee50 dB
Wassertank1,7 L
BohnenbehälterNein
Bedieningsanleitung (PDF)


amazon.de Preis Prüfen
roastmarket.de Preis Prüfen
Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand 18 Juni 2024 10:35 und können sich ändern. Für den Kauf dieses Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt Amazon.de angezeigt werden.

Produktpreise Stand: 18 Juni 2024 10:35 CET


Kleinste Siebträgermaschine ohne Mahlwerk: WMF Lumero

Die schmalste Siebträgermaschine ohne Mahlwerk ist die WMF Lumero. Mit 14 cm Breite ist die WMF Lumero die schmalste Espressomaschine, aber nicht die kleinste: mit 31 cm Höhe ist die WMF Lumero 0,7 cm höher als die Delonghi Dedica, aber mit 30,5 cm ist er 2,5 cm weniger Tiefe.

Diese WMF Lumero Siebträger Espressomaschine hat eine schnelle Aufheizzeit mit Thermoblock-Heizsystem.

In 30 bis 40 Sekunden ist die WMF heiß. Nach 30 Minuten schaltet sich die WMF automatisch ab.

Der Wassertank fasst 1,5 Liter. Die Dampfdüse ist autmatisch.

Kurzum, zu diesem Preis ist dies eine wirklich gute Maschine für Anfänger. Er konkurriert Recht mit der Delonghi Dedica.

Mehr über diese Espresso-Maschine wissen? Dann lies meinen WMF Lumero Test!

Wie nutze ich WMF Lumero?

Für die Zubereitung von Espresso können Sie die praktischen ESE-Pads verwenden oder eine separate Kaffeemühle kaufen.

Der Espresso kann sehr heiß zubereitet werden: Es stehen 3 Stufen für Temperatur zur Auswahl, wobei Stufe 2 mehr als ausreichend ist.

Nach dem Aufschäumen der Milch wird die Maschine heiß, denn der Dampf hat eine Temperatur von ca. 110 Grad.

Der Espresso sollte ca. 94 Grad heiß sein, deshalb die Maschine nach dem Aufschäumen etwas abkühlen lassen. Erst Espresso, dann Milchschaum zubereiten

Vorteile

  • Kleinste Siebträger
  • Espresso und Milchschaum sind gut für Anfänger, nicht für Kenner

Nachteile

  • Kunststoff Gehäuse

Testergebnisse

Endnote2,5 (Gut)
Espresso:2,5
Cappuccino:2,9
Bedienung:2,0
Einstellungen:2,3
Qualität:2,8
Reinigung:2,5
Technische Daten
Mit MahlwerkNein
Größe (TxBxH)14x31x30,5 cm
Gewicht3,7 kg
Druck15 Bar
WartungDurchschnittlich
MilchsystemDampfdüse
DruckmesserNein
Wassertank1,5 L
BohnenbehälterNein
Bedieningsanleitung (PDF)


roastmarket.de Preis Prüfen
amazon.de Preis Prüfen
Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand 18 Juni 2024 10:35 und können sich ändern. Für den Kauf dieses Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt Amazon.de angezeigt werden.

Produktpreise Stand: 18 Juni 2024 10:35 CET


Profi Siebträgermaschine für Zuhause: Sage Oracle Touch

Die beste profi Espressomaschine für Zuhause ist der Sage Oracle Touch wegen seiner einfachen Touchscreen-Bedienung und weil diese Maschine automatisch mahlt, dosiert und Tampt.

Hinsichtlich der Funktionalitäten ist diese die beste Siebträgermaschine 2023, denn es fast alles automatisch macht: Milch aufschäumen, die richtige Menge Bohnen mahlen, gemahlenen Kaffee Tampfen und Espresso brühen.

Die Oracle Touch sieht aus wie eine automatische Espressomaschine. Diese Maschine hat ein Touchscreen-Display, mit dem ihr ganz einfach den Kaffee eurer Wahl brühen könnt, z.B. einen Cortado, Espresso oder Latte.

Automatische Dosierung und Mahlung gewährleisten die perfekte Kaffeemenge in jeder Tasse. Dank des eingebauten Mahlwerk mit automatischer Dosierung verwendet ihr immer genug Kaffee. Diese Espressomaschine reguliert zudem die Dicke des Milchschaums und die Temperatur selbst.

Der Sage the Oracle Touch Edelstahl wird innerhalb von 3 Sekunden erhitzt. Die PID-Temperaturregelung hält die Temperatur konstant. Dadurch wird verhindert, dass der Kaffee anbrennt.

Diese profi Espressomaschine für Zuhause hat eine eingebaute Kaffeemühle, mit der ihr die Bohnen auf Knopfdruck mahlen könnt. Längere Lebensdauer dank des guten Materials. Mehr lesen? Schau dir meinen Sage Oracle Touch Test an!

Vorteile

  • Touchscreen Display
  • Automatisch Milch aufschäumen
  • Automatisch Tampen

Nachteile

  • Nach entkalken ist der Espresso oft nicht mehr heißer als 70 Grad (!)

Testergebnisse

Endnote1,6 (Sehr Gut)
Espresso:1,5
Cappuccino:1,0
Bedienung:1,0
Einstellungen:1,5
Qualität:1,5
Reinigung:3,0
Technische Daten
Mit MahlwerkJa
Größe (TxBxH)‎39,2 x 37,3 x 45,4 cm
Gewicht19 kg
WartungDurchschnittlich
MilchsystemAutomatischen Dampfdüse
DruckmesserJa
Wassertank2,5 L
BohnenbehälterJa


roastmarket.de Preis Prüfen
coffeecircle.com Preis Prüfen
amazon.de Preis Prüfen
Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand 18 Juni 2024 10:35 und können sich ändern. Für den Kauf dieses Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt Amazon.de angezeigt werden.

Produktpreise Stand: 18 Juni 2024 10:35 CET


Preis-Leistungs-Sieger ohne Mahlwerk: Sage Bambino Plus

Der Preis-Leistungs-Testsieger ohne Mahlwerk aus der Siebträgermaschine Test 2024 ist die Sage Bambino Plus. Diese Barista Kaffeemaschine mit Milchaufschäumer ist super schnell aufgewärmt und für 350 Euro der Preis-Leistung Sieger unter 400 Euro.

Das Sage Bambino Plus heizt unglaublich schnell auf: innerhalb von 3 Sekunden! Für diesen Preis gibt es noch mehr Extras wie die automatische Reinigung nach jedem Milchaufschäumen.

Diese Espresso Maschine ohne Mahlwerk hat ein Tassenwärmer auf der Oberseite des Geräts der wirklich heiß wird.

Die automatische Reinigung der Dampfdüse ist sehr praktisch, da sie verhindert, dass Milchrückstände zurückbleiben.

Die Dampfdüse erzeugt automatisch den perfekten Milchschaum mit Präzise Einstellungen für die Milchtemperatur.

Dies ist eine der besten Espressomaschinen für Einsteiger, die etwas mehr Qualität suchen als z.B. die WMF Lumero oder die Solis Barista Gran Gusto.

Das Design ist schön und die Bedienung einfach. Entscheide dich für diese Maschine wenn ihr bereit seit für den nächsten Schritt in der Espresso-Welt. Von der präzisen Temperatureinstellung für Kaffee und Milchschaum bis hin zur automatischen Milchschäum und Reinigung. Dies ist eine Maschine der Oberklasse!

Preis / Leistung-Testsieger: Sage Bambino Plus

roastmarket.de Preis Prüfen
coffeecircle.com Preis Prüfen
amazon.de Preis Prüfen
Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand 18 Juni 2024 10:35 und können sich ändern. Für den Kauf dieses Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt Amazon.de angezeigt werden.

Produktpreise Stand: 18 Juni 2024 10:35 CET


Alternative Espressomaschinen je nach Situation

Im Test der besten Espressomaschinen 2024 ist die Sage Barista Touch Impress Testsieger, denn dieser Siebträger mit Funktionen wie automatisch Tampen, Kaffeedosierung und Milchaufschäumer alles für Sie erledigt.


Siebträgermaschine Testsieger Stiftung Warentest

Das Testergebnisse von der Siebträgermaschine Test Stiftung Warentest ist die kleine Delonghi Dedica EC685 der Testsieger. Diese Maschine ist mit einer Note 2,3 (Gut) bewertet.

Mach keinen Fehler eine Siebträger zu kaufen von dem Espressomaschine Test der Stiftung Warentest. Der letzte Test fand am 12/2021 statt und darin wurden nur 7 Modelle getestet.

Doch der Testsieger ist auch mein Testsieger für eine kleine Espressomaschine. Es ist also am besten diese zu kaufen! Denn das ist wirklich das Beste in seiner Preisklasse.

Der Stiftung Warentest hat die Sage Bambino Plus auch gut bewertet mit einer Note (1,9) für Geschmack.

Auch das ist ein gutes Gerät mit einstellbaren Temperaturen, ordentlichen Druck für köstlicher Espresso und regulierbare Wassermenge. Darüber hinaus ist der Bambino Plus mit einem automatischen Milchaufschäumer ausgestattet.

Rund 350 Euro liegt diese Maschine in der Preisspanne von 300 Euro bis 500 Euro. Mit all diesen Eigenschaften und guten Espresso ist auch die Sage Bambino Plus definitiv zu empfehlen.

Außerdem waren die getesteten Espressomaschinen nicht so weit voneinander entfernt.

Stiftung Warentest hat zum Beispiel nicht den La Specialista Prestigio oder den Sage Barista Express getestet. Das sind zwei der meistverkauften Modelle auf dem Markt und Testsieger die man wirklich nicht entgehen lassen sollte.


Siebträgermaschine ohne Milchaufschäumer: Gibt es das?

Ihr sucht eine Espressomaschine ohne Milchaufschäumer? Dann muss ich euch leider enttäuschen: Alle Siebträgermaschinen haben einen Milchaufschäumer (oder Dampfdüse). Ein Milchaufschäumer ist oft eine Dampflanze, die immer an der Espressomaschine befestigt ist.

Mögt ihr keinen Kaffee mit Milch? Wenn dies der Fall ist, verwende die Dampfdüse nicht. Falls nötig, könnt ihr sie immer noch von der Maschine abnehmen.

Beim Vorwärmen von Tassen ist eine Dampfdüse einfach.

Aber ist ihr wirklich auf der Suche nach einer manuellen Espressomaschine ohne Milchaufschäumer?

Dann gibt es ein Option, aber nicht für Anfänger.

Hinweis: Ihr macht alles selbst. Heißes Wasser aufgießen, Kaffeebohnen mit einer Kaffeemühle mahlen… und drücke dann das Wasser selbst durch den Kaffee.

Es handelt sich um eine Handhebel Espressomaschine ohne Strom z.B. von La Pavoni.

Kurz gesagt, eine Siebträgermaschine mit Milchaufschäumer hat bei allen Maschinen so ziemlich das Gleiche. Nämlich die Dampfdüse; automatisch oder manuell. Wähle, was dir am besten gefällt.


Espressomaschine mit Milchaufschäumer: alle!?

Eine Siebträgermaschine mit Milchaufschäumer ist nicht schwer zu finden. Alle Siebträger haben ein Dampflanze oder Dampfdüse. Dabei gibt es verschiedene Arten von Dampfdüsen: automatische oder manuelle.

Manuell

Eine manuelle Dampfdüse gibt es bei Geräten wie dem Sage Barista Express oder die Solis Barista Gran Gusto.

Hier steht nicht „Cappuccino“ oder „heiße Milch“ drauf. Wähle nur zwischen Dampf oder Heißwasser.

Und mach dir einen leckeren Cappuccino mit perfektem Milchschaum. Damit könnt ihr zum Beispiel auch heiße Schokolade zubereiten.

Automatisch

Ein automatisches Milchaufschäumer ist praktisch, um einen Cappuccino oder Milchkaffee fast auf Knopfdruck zuzubereiten.

Natürlich braucht ihr ein Milchkännchen mit Milch, aber dann drückt ihr den Knopf und das Dampfdüse beginnt automatisch Milch aufzuschäumen.

Zum beispiel bei der Delonghi Dedica oder der Delonghi La Specialista Prestigio.

Heiße Milch ist auch eine Option die ihr wählen könnt.


Italienische Espressomaschine: für Gastronomie oder Zuhause?

Eine italienische Espressomaschine für die Gastronomie ist oft sehr teuer (2000 bis 10000 Euro). Oder sucht ihr eine Italienische Siebträger Kaffeemaschine für zu Hause? Unten findet ihr die besten Optionen für eine Italienische Siebträgermaschine.

Gastronomie

Eine italienische Siebträgermaschine, die für die Gastronomie geeignet ist, kostet zwischen 2000 und 10000 Euro. Das sind sehr teure Maschinen und ich selbst habe keine Erfahrung damit. Die besten Maschinen für zu Hause teste ich persönlich.

Wollt ihr mehr Informationen über eine gute Espressomaschine für die Gastronomie? Dann geht zu einem Fachhändler in eurer Nähe, zum Beispiel zu Bialetti oder Cimbali.

Für die Küche

Eine italienische Espressomaschine für zu Hause ist auch kein Einsteigermodell. Ab 600 Euro kann man zum Beispiel eine La Pavoni kaufen. Das sind Handhebelmaschinen, bei denen man das heiße Wasser selbst durch das frisch gemahlene Kaffeepulver drückt. Sie sind also nicht automatisch.

Zum Beispiel die La Pavoni Professional. Dieses Modell eignet sich am besten für zu Hause, weil es nicht so groß ist. Aber ist das heutzutage noch nötig? Schließlich gibt es viele automatische Siebträger für weniger Geld.

Ja und nein. Das ist wirklich eine profi Siebträgermaschine für zu Hause, denn man muss schon genau wissen, wie man mit dieser Maschine einen perfekten Espresso zubereitet.

Aber ist das kein Problem für euch? Dann genießt ihr einen der genauesten Espressi. Jetzt bei Amazon.de die Preis prüfen.


Weitere Siebträgermaschinen im Test

Hier gibt es weitere Siebträgermaschinen im Test 2024.

Siebträgermaschinen sorgen für das Barista-Feeling Zuhause. Diese Maschinen machen jedes Mal eine gute Tasse Kaffee.

Es ist, als würde man jeden Morgen zu Hause in einem Café sitzen. Ihr hat die volle Kontrolle über den fertigen Espresso. Wer will das nicht?

Im Espressomaschinen Test sind dies weitere Testsieger:


Rancilio Silvia

Auf der Suche nach einer robusten, zuverlässigen Siebträgermaschine für zu Hause, die einen auf eine Reise in die Welt des perfekten Espressos mitnimmt? Dann ist die Rancilio Silvia eine ausgezeichnete Wahl. Dieses ikonische Gerät besticht durch sein klassisches Design aus gebürstetem Edelstahl und verkörpert die Essenz einer echten Barista-Maschine.

Die Rancilio Silvia überzeugt mit ihrer präzisen Verarbeitung und langlebigen Konstruktion. Jedes Detail wurde sorgfältig durchdacht, um ein unvergleichliches Espresso-Erlebnis zu bieten. Der starke Dampfdruck und die hervorragende Temperaturstabilität ermöglichen die Zubereitung cremiger Milchschaum und aromatischer Espresso.

Gewiss, die Rancilio Silvia ist nicht die intuitivste Maschine auf dem Markt. Sie verzichtet auf digitale Displays und Manometer. Doch genau diese Herausforderung macht einen Teil ihres Charmes aus. Man wird lernen, die Maschine zu verstehen und mit ihr zu kommunizieren. Mit etwas Übung und Feingefühl wird man zum Meister der Espressozubereitung.


SMEG ECF01


Mit Smeg ECF01 kochen Sie Kaffee mit Stil. Neben dem eleganten Design der Smeg Kaffeemaschine verfügt sie auch über eine einstellbare Temperatur. So stellen Sie die Temperatur Ihres Espressos ein. Sie können auch zwei Tassen Kaffee gleichzeitig zubereiten. Ideal, wenn Sie mit mehr als einer Person zusammen sind.

Wenn Sie die Wassertemperatur selbst einstellen, können Sie sicher sein, dass der Kaffee nicht anbrennt. Neben gemahlenem Kaffee können Sie auch ESE-Servierungen verwenden. Ideal, wenn Sie es eilig haben.

Auch die Herstellung einer Milchspezialität ist mit dieser Siebträger Kaffeemaschine kein Problem. Geben Sie kalte Milch in eine Kanne und stellen Sie sie unter die Dampfdüse. Dieses Gerät teilt Ihnen mit, wann Sie es reinigen müssen, und oben auf dem Gerät befindet sich eine Heizplatte.

Im Vergleich zu Vollautomaten dauert die Zubereitung einer Tasse Kaffee viel länger. Um die perfekte Tasse Kaffee zu kochen, braucht man schon einiges an Wissen. Es gibt keine eingebaute Kaffeemühle. Bestellen Sie diese also separat.

SMEG ECF01

amazon.de Preis Prüfen
Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand 18 Juni 2024 10:35 und können sich ändern. Für den Kauf dieses Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt Amazon.de angezeigt werden.

Produktpreise Stand: 18 Juni 2024 10:35 CET


Sage Barista Pro

Bei diesem Espresso-Siebträger werden z.B. der Mahlgrad und die Dosierung automatisch eingestellt. Ebenso die Brühtemperatur. Der PID-Regler hält sie konstant. Köstlicher Kaffee für immer!

Der Sage the Barista Pro Test hat gezeigt, dass dies eine der besten Espressomaschinen im Preis-Leistungs-Verhältnis ist. Eine Espressomaschine der Spitzenklasse.

Das Gerät ist einfach zu bedienen. Die Menge des Milchschaums bestimmen Sie selbst. Sie können zum Beispiel einen Cappuccino oder einen Milchkaffee zubereiten.

Diese Sage the Barista Pro ist ein Vorgängermodell des Touch.

Die Oracle-Version ist eine Erweiterung der Linie.

Es ist die Maschine für diejenigen, die nicht Tausende von Euro ausgeben wollen, aber fast die gleiche Funktionalität wünschen.

Entscheiden Sie sich für die Zubereitung von Milchschaum und Kaffee mit der Sage the Barista Pro.


roastmarket.de Preis Prüfen
amazon.de Preis Prüfen
coffeecircle.com Preis Prüfen
otto.de Preis Prüfen
Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand 18 Juni 2024 10:35 und können sich ändern. Für den Kauf dieses Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt Amazon.de angezeigt werden.

Produktpreise Stand: 18 Juni 2024 10:35 CET


SAGE BARISTA TOUCH


Dieser Sage Barista Touch ist der Vorgänger der neuen Impress-Version. Über das Touchscreen-Display wählen Sie eine der voreingestellten Kaffeesorten aus.

Über das Touchscreen-Display können Sie die verschiedenen Kaffeespezialitäten leicht an Ihre Wünsche anpassen.

Diese Maschine hat keinen automatischen Tamper, einen älteren Bohnenbehälter, aber sie hat die automatische Dampfleitung.

Mit der automatischen Dosierung ist perfekter Espresso sehr einfach. Und der Mahlgrad ist immer richtig.

Diese Maschine kann sich in 3 Sekunden aufheizen. Und der PID-Temperaturregler sorgt dafür, dass Ihre Tasse Kaffee immer die richtige Temperatur hat. So schmeckt der Kaffee immer gut.


coffeecircle.com Preis Prüfen
roastmarket.de Preis Prüfen
amazon.de Preis Prüfen
otto.de Preis Prüfen
Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand 18 Juni 2024 10:35 und können sich ändern. Für den Kauf dieses Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt Amazon.de angezeigt werden.

Produktpreise Stand: 18 Juni 2024 10:35 CET


SEVERIN ESPRESA PLUS


Diese Severin Espressomaschine richtet sich an diejenigen die zu Hause echten Kaffee bereiten möchten. Diese Espressomaschine bietet Ihnen alles was Sie brauchen um Ihren eigenen köstlichen Espresso aus gemahlenen Kaffeebohnen oder Kaffeebeuteln zuzubereiten.

Es wird mit dem Hersteller selbst und einem Satz Utensilien geliefert, darunter ein Milchkännchen, 3 Kaffeehalter (2 für gemahlenen, einer für Schoten), ein Tamper (zum Komprimieren von gemahlenem Kaffee) und ein Plastiklöffel.

Diese Metallgegenstände sind von hoher Qualität und fühlen sich sehr solide an. Die Maschine ist sehr einfach zu bedienen. Es bietet Wasser- und Dampfmodi für die Zubereitung Ihres idealen Kaffees und ermöglicht die Auswahl von jeweils einer oder zwei Tassen.

Ich begann damit, Kaffee zu trinken und mit schwarzem Kaffee für mich selbst und schaumig für meine Frau zu experimentieren. Die Ergebnisse waren großartig. Es ist einfach zu bedienen und eine schöne, erschwingliche Möglichkeit einen echten Kaffee zu trinken.

SEVERIN ESPRESA PLUS

amazon.de Preis Prüfen
Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand 18 Juni 2024 10:35 und können sich ändern. Für den Kauf dieses Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt Amazon.de angezeigt werden.

Produktpreise Stand: 18 Juni 2024 10:35 CET


DELONGHI ECP35.31


Die De’Longhi ECP35.31 ist eine der besten billigen Siebträgermaschine. Es ist die Nummer vier, weil die Bauqualität etwas schlechter ist als die beiden oben genannten. Infolgedessen wird das Gerät wahrscheinlich eine kürzere Lebensdauer haben.

Auch damit schäumen Sie Milch durch die Dampfdüse auf. Sie können zwischen 2 verschiedenen Einstellungen wählen: Milchschaum für einen leckeren Cappuccino oder heiße Milch für Kaffee. Er hat eine Heißwasserfunktion für eine Tasse Tee. Darüber hinaus kann das Gerät mit ESE-Zusätzen versehen werden. Sie schaltet sich nach 9 Minuten ab. Ein loser Tamper ist im Lieferumfang enthalten. 

Der Kaffee aus dieser DeLonghi Siebträger Espressomachine ist schön heiß. Nach Angaben der Kunden ist er einfach zu verwenden und köstlicher Kaffee zu einem vernünftigen Preis.

Delonghi Barista Kaffeemaschine ECP35.31

otto.de Preis Prüfen
amazon.de Preis Prüfen
Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand 18 Juni 2024 10:35 und können sich ändern. Für den Kauf dieses Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt Amazon.de angezeigt werden.

Produktpreise Stand: 18 Juni 2024 10:35 CET


Siebträgermaschinen im Vergleich: Unterschiede und Beratung

Siebträgermaschine Klein Testsieger

Note: 2,0 (Gut)

De’Longhi Dedica EC685.M

MahlwerkNein
Mahlgraden
WartungViel
DampfdüseAutomatisch
DruckmesserNein
Temperatur77,9 Grad
amazon.de Preis Prüfen
otto.de Preis Prüfen
Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand 18 Juni 2024 10:35 und können sich ändern. Für den Kauf dieses Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt Amazon.de angezeigt werden.

Produktpreise Stand: 18 Juni 2024 10:35 CET

Preis-Leistungs-Sieger 2024

Note: 1,5 (Sehr Gut)

Sage Barista Express

MahlwerkJa
Mahlgraden16
WartungDurchschnitt
DampfdüseManuell
DruckmesserJa
Temperatur79,4 Grad

Beste Siebträger für Einsteiger

Note: 1,2 (Sehr gut)

Sage Barista Touch Impress

MahlwerkJa
Mahlgraden30
WartungWenig
DampfdüseAutomatisch
DruckmesserJa
Temperatur79 Grad

Beste Siebträger für Zuhäuse

Note: 1,5 (Sehr Gut)

Sage Barista Express Impress

MahlwerkJa
Mahlgraden25
WartungDurchschnitt
DampfdüseManuell
DruckmesserJa
Temperatur78,0 Grad

Es gibt viele Espressomaschinen auf dem Markt, manche sind ähnlich, aber von einer anderen Marke. Welche ist besser und welche Unterschiede gibt es? Hier sind die Unterschiede zwischen WMF, Sage, Delonghi und anderen.

Sage Barista Express vs Delonghi La Specialista Arte

Beide Modelle sind qualitative Einkreiser-Espressomaschinen mit Mahlwerk und Siebträger. Die Sage Barista Express punktet mit mehr Möglichkeiten zur Einstellung des Mahlgrads, einem größeren Wassertank und Bohnenfach sowie doppelwandigen Sieben. In der täglichen Nutzung überzeugt das Sage-Modell durch die höhere Brühqualität und die professionelleren Funktionen.

Die La Specialista Arte bietet für ihren günstigeren Preis dennoch ein solides Gesamtpaket. Insgesamt liefert die Sage Barista Express aber mehr Flexibilität und letztendlich die besseren Ergebnisse im Espresso. Für ambitionierte Heimbaristas, die bereit sind etwas mehr zu investieren, ist die Sage Barista Express daher die bessere Wahl.

Sage Barista Express Impress vs Delonghi La Specialista Prestigio

Die Sage Barista Express Impress ist ein Halbautomat der Spitzenklasse mit einem Mahlwerk mit 24 Einstellungen, die Delonghi La Specialista Prestigio hat nur 8. Das macht es schwieriger, mit der La Specialista einen perfekten Espresso zuzubereiten.

Die Dampfdüse der Delonghi La Specialista Prestigio ist besser als die der Sage Barista Express Impress. Die La Specialista braucht 8 Sekunden zum Aufheizen, danach bereitet die Dampfdüse automatisch Milchschaum zu. Die Barista Express Impress braucht 18 Sekunden zum Aufheizen. Außerdem muss man die Milch selbst aufschäumen, das geschieht nicht automatisch.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Sage Barista Express Impress am besten abschneidet, aber das Milchaufschäumen kann etwas schwieriger sein. Die größere Auswahl an Mahlgraden macht sie zu meinem Favoriten.

Ihr habt wenig Erfahrung mit der Zubereitung von Espresso und verwendet dunkle Bohnen aus dem Supermarkt? Dann ist die La Specialista die beste Wahl, aber ich empfehle euch, einen guten Kaffee zu trinken. Dann nehmt die de Sage Barista Express Impress.

Delonghi Dedica vs WMF Lumero

Die Delonghi Dedica ähnelt der WMF Lumero, daher lohnt sich ein Vergleich. Beim Zubehör hat die WMF die Nase vorn, denn die Delonghi Dedica wird mit einem Kunststoff-Tamper geliefert.

Die Dampfdüse ist sowohl bei der Delonghi als auch bei der WMF automatisch. Man muss sich also nicht anstrengen, um die Milch aufzuschäumen. Bei der Delonghi kann die Dampfdüse auf Cappuccino oder heiße Milch eingestellt werden. Das geht bei der WMF Lumero nicht. Das macht die Delonghi zu meinem Favoriten. Auch das Ergebnis ist nicht unerheblich – der Milchschaum der Delonghi Dedica ist besser als der der WMF Lumero.

Die Verarbeitung der Delonghi Dedica ist besser als die der WMF Lumero. Bei der WMF Lumero wird relativ viel Kunststoff verwendet, während die Delonghi überwiegend aus Edelstahl besteht.

Was den Espresso betrifft, sind sich beide Maschinen ähnlich. Beide machen einen guten Espresso, vor allem für diesen Preis. Die Dedica sieht besser aus, macht besseren Milchschaum und hat keine LED-Leiste wie die Lumero, die die Maschine wie ein Raumschiff aussehen lässt. Wenn ich wählen müsste, würde ich mich für die Delonghi Dedica entscheiden.


Espressomaschine kaufen? Beste Siebträgermaschine Kaufberatung

Espressomaschine kaufen? Dann ist es nützlich zu wissen, worauf ihr achten solltet, bevor ihr eine Espresso Maschine kauft.

In dieser Siebträgermaschine Kaufberatung erzählen wir dir alles über die Verwendung einer Siebträger, wie ihr es warten könnt und was die Ersatzteile sind.

Viel Spaß bei der Zubereitung deines eigenen Espressos wie ein echter Barista!


Was ist eine Espressomaschine?

Eine Espressomaschine ist eine Kaffeemaschine, die für der Zubereitung einer Tasse Kaffee eine Menge manueller Tätigkeiten erfordert. Zusätzlich zu gemahlenem Kaffee oder Kaffeebohnen verwendet eine Espresso-Maschine manchmal ESE-Portionen. Alle Kaffeespezialitäten vom Espresso bis zum Latte Macchiato sind mit einer Siebträger möglich.

Hier lest ihr alles über die Bestandteile einer Espressomaschine und wie man sie benutzt.

Druckmesser

Ein Manometer ist Teil der Espressomaschine. Dabei handelt es sich um ein Messgerät, das den Druck misst, mit dem das Wasser durch den Kaffee gepresst wird.

Der Druck hängt von Dosierung, Mahlgrad und Tampkraft ab. Diese Faktoren können den Druck ändern.

Wenn ihr einen Druckmesser habt, könnt ihr ihn in Echtzeit einstellen. So brüht ihr die ideale Tasse Kaffee.

Der Pumpendruck wird in bar gemessen. Sie zeigt auch die maximale Leistung der Espressomaschine an. Der Druck nimmt ab, je näher er dem Kaffee kommt. Idealerweise sollte der Pumpendruck 9 bar betragen.

Tamper

Siebträger Kaffeemaschinen haben alle einen Tamper. Ein Tamper verdichtet das Pulver im Sieb. Nur wenn ihr beim Stampfen die richtige Kraft (10-15kg) einstellt, wird ein leckerer Espresso gebrüht.

Bei eine Espressomaschine gibt es zwei Arten von Tamper: einen losen oder einen eingebauten Tamper.

Ein loser Tamper ist Zubehör für Siebträger. In die Barista Kaffeemaschine gibt es einen Platz an dem ihr den Tamper aufbewahren könnt.

Mit einem automatischen Tamper müsst ihr diesen Vorgang nicht selbst durchführen. Mit dem Hebel an der Seite der Maschine stopft ihr den Kaffee ganz einfach mit der richtigen Menge an Kraft.

Kaffeemühle

Es gibt Espresso Siebträgermaschinen mit Mahlwerk, aber es gibt auch Maschinen ohne Kaffeemühle. Dann ist der Kauf einer losen Kaffeemühle eine Voraussetzung. Es gibt viele verschiedene Typen und Größen.

Der Vorteil einer eingebauten Kaffeemühle ist, dass sie das Zubereiten eines Espressos erleichtert. Ihr braucht nur eine Maschine, um köstlichen Espresso zuzubereiten.

Eine eigenständige Kaffeemühle hat zwar oft mehr Mahlstufen und kann daher präziser mahlen, aber das erfordert Übung und ihr schmeckt den Unterschied nur wirklich, wenn ihr der bester Kaffee verwendet.

Oft sind Maschinen mit einer integrierten Kaffeemühle teurer als solche ohne. Diese Geräte beginnen bei etwa 499 Euro. Eine separate Kaffeemühle hingegen kostet oft 100-200 Euro. Eine billige Espressomaschine für 200-300 Euro bietet dir also immer noch nicht alles, Was ihr für die Zubereitung von Espresso braucht.

Wenn die Espressomaschine über eine integrierte Kaffeemühle verfügt, ist sie in der Regel aus gutem Material gefertigt. Oft wird Metall oder Keramik verwendet. Durch die Verwendung dieses starken Materials wird der Kaffee nicht schon im Mahlwerk heiß. Keramik ist in diesem Fall für eine intensive Nutzung vorzuziehen. Das liegt an der höheren Hitzebeständigkeit.

Es ist oft möglich, den Mahlgrad einzustellen. Das hat einen großen Einfluss auf den Geschmack deines Espressos. Je gröber der Mahlgrad, desto schwächer der Kaffee und umgekehrt. Es gibt Kaffeemühlen mit 25er-Mahlwerk und andere mit 8er-Mahlwerk. Das ist unterschiedlich, also überlegt euch, wie viel Einfluss ihr auf den Geschmack des Kaffees haben wollt.

Der Mahlgrad beeinflusst die Dauer von die Zubereitung. Idealerweise sollte ein Espresso zwischen 20 und 25 Sekunden zubereitet werden. Es kann länger dauern. Dann liegt es an euch, den Mahlgrad etwas gröber oder feiner einzustellen.

Gehäuse

Das Material des Gehäuses einer Espressomaschine ist sehr wichtig. Sie beeinflusst die Lebensdauer der Barista-Kaffeemaschine. Außerdem beeinflusst das Material auch den Lärm der Espressomaschine.

Es gibt verschiedene Materialien wie Edelstahl, Aluminium, Kunststoff, Bronze und Kupfer. Die meisten Espressomaschinen sind aus einer Kombination aus Edelstahl, Aluminium und Kunststoff gefertigt.

Rostfreier Stahl und Aluminium leiten Wärme gut. Aber Bronze und Kupfer sind viel haltbarer. Diese Materialien halten die Wärme länger und sind weniger anfällig für Kalkablagerungen.

Dampfdüse

Das Dampüuse ist ein wichtiger Teil eines Siebträgers. Damit könnt ihr Milch aufschäumen oder Milch erhitzen. Es gibt grob zwei Arten: automatisch und manuell.

Bei einem automatischen Dampfdüse braucht ihr nur die Milchkanne mit Milch unter die Dampfdüse zu stellen und den Knopf zu drücken. Das Dampfrohr beginnt automatisch die Milch aufzuschäumen. Fertig!

Mit einer manuellen Dampfleitung habt ihr die Kontrolle über den Milchschaum. Es braucht etwas Übung, um die richtigen Aktionen zu beherrschen. Aber wenn ihr das könnt, könnt ihr mit jeder Maschine leckeren Milchschaum zubereiten.

Display/Bedienung

Es gibt sehr aufwändige Touchscreen-Displays, aber auch sehr einfache Druckknopf-Displays. Ein Touchscreen-Display ist viel teurer als ein einfacher Display mit Knopfen: logisch.

Warum braucht ihr ein Touchscreen-Display? Benötigt ist ein großes Wort, denn ihr könnt alles über Drucktasten mit einem einfachen Display einstellen. Nur mit dem Touchscreen ist alles ein bisschen einfacher: Stelle Mahlgrad, Kaffeetemperatur und menge über den Touchscreen ein. Dafür bezahlt ihr.

Wähle aus, was dir am besten gefällt. Das Beste mit Touchscreen ist der Sage Oracle Touch oder der Sage Barista Touch.

Wassertank

Ein Wassertank könnte etwas sein bei dem ihr denkt: Das ist nicht so interessant. Aber nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, denn bei der Wahl eine Siebträgermaschine spielt das Wassertank eine wichtige Rolle.

Seid ihr Single und allein zu Hause? Oder gibt es zwei, vier oder noch mehr von euch? Das ist wichtig bei der Wahl der richtigen Größe des Wassertanks für sie.

Die Regel lautet: Wähle keinen zu großen Wassertank.

Bei einem übergroßen Wassertank werdet ihr vergessen, ihn zu leeren, wenn die Maschine nicht in Gebrauch ist. Es wird zu Ablagerungen im Tank kommen und der Kaffee wird nicht besser.

160 ml = 1 Tasse Kaffee. Seid ihr allein und trinkt 4 Tassen Kaffee am Tag? Wähle dann einen Wassertank von bis zu 1 Liter.

Ihr wettet mit zwei zu Hause und trinkt 5 Tassen Kaffee am Tag? Dann wähle einen 2-Liter-Wassertank (5x160x2=1600ml) usw.

Bohnenbehälter

Auch beim Bohnentank ist es wichtig, die richtige Größe zu wählen, wie beim Wassertank. Achte darauf, dass ihr ein nicht zu großes Reservoir wählt. Kaffee verliert an Aroma, sobald er aus der Packung kommt.

Auch wenn ein Reservoir oft luftdicht verschlossen ist, ist der Boden zum Mahlwerk hin nie wirklich luftdicht. Das hat zur Folge, dass der Kaffee nach einer Weile nicht mehr gut schmeckt. Verwende immer frische Bohnen, aber bewahre sie auch richtig auf.

Bei einer Siebträgermaschine mit Mahlwerk beträgt ein Bohnenbehälter oft etwa 250 Gramm. Das ist mehr als genug für einen Zwei- oder Drei-Personen-Haushalt. Einen größeren Bohnenbehälter braucht ihr wirklich nicht.

Abtropfschale

Die Tropfschale ist ein Teil der Espresso Maschine, in den das Spülwasser einläuft und der Kaffee tropft. Reinige diesen Teil jeden Tag. Vorzugsweise sofort nach dem letzten Gebrauch, um Algenbildung zu verhindern. Außerdem wird es sehr schmutzig.

Für dieses Element gilt: je kleiner, desto besser, denn ihr müsst es öfter waschen.

Oft ist eine Tropfschale aus Kunststoff. Auch wenn die Maschine aus Edehlstahl besteht, sind die Abtropfschale, der Wassertank und eventuell der Bohnenbehälter aus Kunststoff gefertigt.

Thermoblock

Mit einem Thermoblock heizt der Siebträger schnell auf. Anstelle eines Kessels der sich jedes Mal aufheizt wenn ihr von der Dampfdüse zur Espresso-Zubereitung wechselt.

Ein Thermoblock sorgt dafür, dass der Milchaufschäumer und die Espressomaschine nach einmaligem Aufheizen verwendet werden können.

Dampf mit einem Thermoblock machen ist oft etwas knifflig, da es dafür relativ wenig Druck gibt. Daher dauert das Aufschäumen großer Milchmengen etwas länger. Trotzdem ist es schön, dass die Maschine schnell einsatzbereit ist. Aus Erfahrung weiß ich, dass es mit einer Espressomaschine mit Thermoblock kein Problem ist, guten Milchschaum herzustellen!


Einkreis- oder Zweikreissystem: Was ist der Unterschied?

Es gibt verschiedene Heizsysteme für Espressomaschinen. Die gebräuchlichsten sind Einkreis- und Zweikreissysteme. Der Unterschied liegt in der Anzahl der Wasserkreisläufe.

Einkreiser haben einen Wasserkreislauf. In diesem wird das Wasser auf Espresso-Temperatur zwischen 93 und 94 Grad oder auf über 100 Grad erhitzt, um Milchschaum zu erzeugen. Zwischen Kaffee und Milch muss die Maschine abkühlen bzw. wieder aufheizen.

Zweikreis-Maschinen haben zwei getrennte Wasserkreisläufe in einem Boiler. So können sowohl Espresso- als auch Dampftemperatur konstant gehalten werden.

Der Vorteil: Espresso und Milchschaum können ohne Wartezeiten nahezu gleichzeitig zubereitet werden.

Die meisten Siebträgermaschinen für den Endverbraucher setzen auf Einkreissysteme, da diese günstiger in der Herstellung sind. Beispiele für Zweikreiser-Maschinen sind die Sage Oracle Touch oder die Delonghi La Specialista. Letztere ergänzt das System durch einen Thermoblock für zusätzliche Temperaturstabilität.

Fazit: Zweikreis-Systeme bieten mehr Flexibilität und Komfort beim Brühvorgang. Für den Hausgebrauch reichen aber Einkreiser völlig aus. Wichtig ist ein gutes Temperaturmanagement des Benutzers.


Siebträger reinigen: Schritt-für-Schritt

Siebträgermaschinen sorgen für das Barista-Feeling zu Hause. Diese Maschinen machen jedes Mal eine gute Tasse Kaffee. Als würde man jeden Morgen zu Hause in einem Café sitzen. Aber das erfordert auch Wartung. Und im Vergleich zu einer Nespresso-Maschine eine Menge Wartungsaufwand. Aber nicht viel mehr als einer Vollautomat. Lies hier alles über die Reinigung einer Siebträgermaschine.

Es gibt viele verschiedene Arten mit vielen verschiedenen Funktionen.

Deshalb sind einige Kenntnisse erforderlich. Keine Sorge, es ist leicht zu lernen.

Jetzt erklären wir dir, was beim Reinigung einer Espressomaschine wichtig ist.

Wisst ihr, worauf ihr achten müsst?

Entkalken

Das Entkalken einer Espressomaschine ist wichtig. Es verlängert die Lebensdauer der Siebträger und verbessert den Geschmack des Kaffees. Billige Maschinen haben oft keine Entkalkungsanzeige. Es ist auch wichtig, darauf zu achten, wann es Zeit ist, die Maschine zu entkalken. Wenn ihr das nicht tut, wird die Maschine kaputt gehen. Die Garantie kann auch erlöschen, weil ihr die Maschine schlecht in Erinnerung behalten habt.

Neuere und etwas teurere Geräte (ab 200 Euro) haben oft diese Entkalkungslampen. Dann leuchtet eine Lampe auf, wenn der Indikator Kalkablagerungen erkennt. Auf diese Weise stellt ihr sicher, dass ihr es nie zu spät macht (zu oft gibt es eigentlich nicht).

Die teuersten Siebträgermaschinen haben ein automatisches Entkalkungsprogramm. Und ihr gibst eine Art Geschirrtablette (Pille) in die Espressomaschine und die Maschine erledigt den Rest. Manchmal blockieren Siebträger, wenn sie entkalkt werden müssen. Deshalb ist es wichtig, sie rechtzeitig zu reinigen. Wenn eine Espresso-Maschine blockiert, könnt ihr keinen Kaffee mehr zubereiten.

Wasserfilter

Ein Wasserfilter ist nicht immer notwendig. Wohnt ihr in der Stadt? Dann wahrscheinlich ja. Suche online nach der Wasserhärte in deiner Umgebung oder teste sie mit einem Wasserhärtestreifen.

Mit einem Wasserfilter gelangt der Kalk nicht in die Wasserleitungen. So bleiben sie sauber und das den Geschmack des Kaffees verbessert.

Tausche den Wasserfilter alle 3 Monate aus, wenn nicht anders auf der Filterverpackung angegeben. Dadurch wird die Lebensdauer der Espressomaschine verlängert. Also vergiss das nicht!

Wassertank

Reinige den Wassertank jeden Tag. Habt ihr die letzte Tasse Kaffee des Tages gemacht? Entleere dann das Reservoir. Mach das jeden Tag, damit deine Maschine schön sauber bleibt.

Schimmel oder Kalkablagerungen bilden sich im Wassertank, wenn er ein paar Tage lang mit Wasser gefüllt bleibt.

Fährt ihr zum Beispiel für eine Wochenende Dann bildet sich eine Algenschicht auf dem Reservoir, die den Espresso geschmacklos macht und die Maschine beschädigt. Nicht vergessen, sehr wichtig!

Abtropfschale

Auch die Tropfschale sollte jeden Tag gereinigt werden. Reinige sie mit warmem Wasser und Seife.

In der Abtropfschale kann sich Schimmel und eine grüne Algenschicht bilden. Schmutzig! Achte also darauf, dass sie regelmäßig gereinigt werden. Mindestens einmal am Tag ist am besten!

Kaffeemühle

Die Wartung der Kaffeemühle ist wichtig für eine Espressomaschine mit Mahlwerk.

Stücke von Kaffeebohnen bleiben in den Mahlschlitzen des Mahlwerks und Kaffeereste bleiben an den Mahlscheiben hängen. Diese sollten je nach Gebrauch gereinigt werden.

Das Mahlwerk kann aus der Maschine entfernt werden. So können die Scheiben richtig gereinigt werden.

Wenn ihr das tut, leistet die Mühle weiterhin gute Arbeit und der Geschmack des Espressos bleibt konstant.

Dampfdüse

Eine Dampfdüse hat eine automatische oder manuelle Reinigung. Für manuelles gilt: Nach jedem Aufschäumen oder Erhitzen von Milch lässt ihr die Dampfdüse für ein paar Sekunden laufen.

Schmutzige Dampfdüse Siebträgermaschine reinigen

Diejenigen mit automatischer Reinigung benötigen ansonsten wenig Wartung, außer dass ihr nach dem Aufschäumen das Dampfrohr mit einem Geschirrtuch abwischt.

Bei der manuellen Reinigung ist es wichtig, dass das Dampfdüse ein paar Sekunden lang mit Wasser gespült wird.

Sieb und Filtern

Es ist wichtig, dass ihr das Sieb und seine Filter richtig reinigt.

Schmutziger Siebträger nach dem Zubereitung von Kaffee

Kaffeesatz, Rückstände und gemahlene Kaffeekörner bleiben in den Filtern und zwischen dem Sieb und den Filtern.

Entferne sie die Sieb und Filtern, reinige mit warmem Wasser und tupfe trocken.

Wiederhole den Vorgang nach jeder Espressozubereitung, um ein Verstopfen des Siebs zu vermeiden.

Verstopft?

Ist deine Espressomaschine verstopft? Wenn ja, ist es möglich das ein Kaffeekorn das Sieb blockiert. Trenne das Sieb und den Filter ab und reinige es gründlich. Funktioniert das nicht? Löse dann den Wasserauslauf mit einem Schraubenzieher und reinige ihn gründlich. Beachte, dass sie genau so wieder zusammengebaut werden muss.


Siebträger oder Kaffeevollautomat?

Bei der Wahl zwischen einer Espressomaschine und einem Kaffeevollautomaten spielen der Preis, die Kaffeequalität und die Kaffeekompetenz eine Rolle. Hat ihr keine Ahnung vom Zubereiten von Kaffee? Dann könnte der Einstieg in eine Espressomaschine schwierig sein. Dennoch wird es sich auszahlen, denn ein Espresso aus einem Siebträger ganz anders ist als der aus einem Vollautomaten. Das ist der Grund, warum nur wenige Menschen zu einem Vollautomaten zurückkehren, wenn sie eine Barista-Kaffeemaschine ausprobiert haben.

Preis

Im Vergleich zu einem Vollautomaten, der zwischen 300 und 4000 Euro kostet, habt ihr mit einer Espressomaschine mehr Wert für euer Geld.

Eine günstige Espressomaschine unter 300 Euro macht leckeren Espresso, zum Beispiel die Delonghi Dedica für unter 200 Euro.

Ein Vollautomat wird bald 500 Euro kosten, wenn ihr Features wie einer Kaffeevollautomat mit Milchbehälter wollt.

Die billigsten Espressomaschinen können nur gemahlenen Kaffee aus einer separaten Kaffeemühle verarbeiten, während die teuersten Maschinen auch eine integrierte Kaffeemühle haben.

Außerdem ist die Wassertemperatur einstellbar, es gibt ein Thermometer, eine Geschmacksanzeige, eine Tässenwarmer und einen Touchscreen bei teureren Modellen.

Funktionen

Bei einem Vollautomaten gibt es Funktionen, bei denen ihr nur einen Knopf drückt und eine Minute später hat ihr zwei perfekte Latte Macchiatos. Bei einer Espressomaschine ist das nicht so, ihr macht alles manuell:

  1. Kaffeebohnen mahlen,
  2. Kaffee stampfen,
  3. Sieb in den Träger,
  4. Taste drücken,
  5. Sieb aus dem Träger,
  6. Puck entsorgen.

Eine Menge Aktionen, aber dafür auch eine Menge Kontrolle über den Geschmack des Kaffees.

Entscheide dich für einen Vollautomaten, wenn ihr euren Kaffee auf Knopfdruck zubereitet möchtet. Heutzutage gibt es auch guten Kaffee, mit weniger Arbeit.


Häufig gestellte Fragen

Die am häufigsten gestellten Fragen zum Kauf einer Siebträgermaschine gibt es hier:

Was ist eine Siebträgermaschine?

Ein Siebträgermaschine ist ein Gerät für die Zubereitung von Espresso und Milchschaum. Sie erledigen alles manuell: Kaffeebohnen Mahlen, Tampen und Milch aufschäumen. Espressomaschinen sind bei Kaffeeliebhabern sehr beliebt.

Was ist die beste Siebträgermaschine?

Die beste Siebträgermaschine ist der Sage Barista Touch Impress, weil sie in Sachen Benutzerfreundlichkeit, Milchschaum und Espresso am besten abschneidet.

Was kostet eine gute Siebträgermaschine?

Eine gute Espressomaschine kostet im Durchschnitt zwischen 450 und 2000 Euro. Es gibt aber auch günstigere Modelle: Achten Sie beim Kauf darauf, ob Sie eine separate Kaffeemühle benötigen.

Welche Marke ist die beste Siebträgermaschine?

Die beste Marke Siebträgermaschine für Zuhause ist Sage. Seid ihr fortgeschritten? Dan sind gute Geräte von La Pavoni, oder z.B. die Lelit Mara X interessant. In Espressobars finden Sie oft Espressomaschinen von La Marzocco.

Welche Maschine macht den besten Espresso?

Die besten Espresso? Das liegt oft nicht an die Maschine. Die Kaffeebohnen sind immer so wichtig. Die beste Espresso bekommt mann mit Specialty Coffee aus ein Zweikreiser.

Was sind neue Siebträgermaschinen 2024?

Neue Siebträger in 2024 sind die Sage Barista Express Impress, Sage Barista Touch Impress und Delonghi La Specialista Arte.

Welcher Siebträger macht die beste Crema?

Die beste Crema kommt aus der Sage Barista Express Impress. So eine Crema habe ich noch auf keiner Maschine gesehen. Das liegt auch an den Kaffeebohnen. Vergewissert euch, dass ihr immer guten Kaffee verwendet, d.h. Kaffee, der vor weniger als 30 Tagen geröstet wurde!